Regedent Ossix Volumax

OSSIX® VOLUMAX

Volumenstabile Ribose-vernetzte Kollagenmatrix

OSSIX Volumax Verpackung

OSSIX® VOLUMAX wird aus hochgereinigtem porcinem Kollagen (Typ I) mit der patentierten GLYMATRIX®-Technologie (Kreuzvernetzung mithilfe des natürlichen Zuckers Ribose) hergestellt.
Durch den hohen Vernetzungsgrad der biokompatiblen Kollagenmatrix bietet OSSIX® VOLUMAX erweiterte Therapieoptionen für einen gesteuerten Gewebeaufbau im Vergleich zu klassischen Kollagenmembranen.

Die Konfiguration der OSSIX® VOLUMAX Matrix (OV) wurde im Vergleich zur etablierten OSSIX® PLUS Membran (OP) in drei wesentlichen Punkten angepasst:

  • OV ist mit ca. 1,5-2,0 mm signifikant stärker als die OP (ca. 0,3mm). Durch Rehydratisierung erfolgt eine kleine zusätzliche Expansion
  • OV ist weniger kondensiert und weist eine offenere Kollagenfaserstruktur als die OP auf
  • OV besitzt mehrere Schichten mit unterschiedlicher Faserdichte

Vorteile

Zuverlässige Matrixfunktion

Ribose-vernetzte Kollagenstruktur bietet schnellen Gewebeeinbau und ermöglicht kontrollierten Umbau zu körpereigenem Gewebe
mehr Details …


Mehr Therapiemöglichkeiten

Stabiles Matrixgerüst zur Erweiterung des GBR-Einsatzspektrums
mehr Details …


Vereinfachtes chirurgisches Protokoll

Optimale Adaptation und Anliegeeigenschaften ermöglichen vereinfachte Applikation
mehr Details …

Produkte

Regedent Ossix Volumax Produkt

Ossix Volumax Produktübersicht

Indikationen

Regedent Ossix Volumax Indikation

OSSIX® VOLUMAX – mehr als "nur" eine Membran

Aufgrund ihrer besonderen Eigenschaften ergeben sich mit der OSSIX® VOLUMAX erweiterte Therapieoptionen, die über das klassische Einsatzspektrum einer Barrieremembran hinausgehen:
Die 1,5 - 2 mm starke Struktur der OV verleiht der Kollagenmatrix eine größere Stabilität und ermöglicht Ihnen die erfolgreiche Behandlung, auch von raumgreifenden Defekten, mit einer GBR- oder GTR-Technik.
OSSIX® VOLUMAX besitzt eine Leitschienenfunktion zur Knochenneubildung.1,2 Somit können Knochendefekte mit OV auch ohne die zusätzliche Verwendung von Knochenersatzmaterial (KEM) behandelt werden, wenn OV keine zusätzliche Unterstützung benötigt:

Ossix Volumax Indikationen

Klinische Evidenz

Augmentation von kleinen lateralen Knochendefekten bei Implantation

Regedent Ossix Volumax Klinische Evidenz

Dr. Yuval Zubery, Israel

Augmentation von Dehiszenzdefekten bei Implantation

Regedent Ossix Volumax Klinische Evidenz

Dr. Yuval Zubery, Israel

Augmentation von Knochendefekten bei Re-entry

Regedent Ossix Volumax Klinische Evidenz

Dr. Yuval Zubery, Israel

Technologie

Glymatrix®-Technologie – Physiologische Kollagen-Kreuzvernetzung

Regedent Ossix Plus Technologie


In mehreren Behandlungsschritten wird das native Kollagengewebe (porcine Achillessehne) gereinigt und durch enzymatische Behandlung mit Pepsin in seinen monomeren Zustand zurückgeführt. Dies ermöglicht eine effizientere Entfernung, u.a. der potentiell immunogenen Telopeptide, die im nativen Kollagen vorhanden sind.

Durch Zugabe eines geeigneten Vernetzungsmittels können Membranen aus dem gereinigten monomeren Kollagen rekonstituiert werden. Durch Variation des Vernetzungsgrades können das physikalische Verhalten sowie das Resorptionsprofil maßgeschneidert werden.4 Dadurch kann das begrenzte Barriereprofil von nativen Membranen verlängert werden. Durch die hohe Toxizität der üblicherweise verwendeten chemischen Kreuzvernetzungsagentien wird eine höhere Resorptionszeit häufig mit einer kompromittierten Biokompatibilität erkauft.4,5

Herzstück der patentierten Glymatrix®-Technologie ist die Kreuzvernetzung mithilfe von natürlichen Zucker-Substraten (z.B. Ribose). Durch diesen modernen physiologischen Prozeß, der natürlich vorkommenden Glykierung im menschlichen Körper gleichkommt, kann ein hoher Vernetzungsgrad erreicht werden, ohne die hervorragende Biokompatibilität von nativem Kollagen zu beeinträchtigen. Ribose-vernetzte Membranen zeichnen sich durch ein langes Barriereprofil in Kombination mit einer hohen Biokompatibilität aus.


Literatur


Regedent Ossix Volumax Literatur

  1. Zubery Y, Goldlust A, Bayer T, Woods S, Jackson N, Soskolne WA. AAP 2016:P125.
  2. Zubery Y, Nir E, Goldlust A. Ossification of a collagen membrane cross-linked by sugar: a human case series. J Periodontol. 2008;79(6):1101-1107.
  3. Brett D. A Review of Collagen and Collagen-based Wound Dressings. Wounds 2008;20(12).
  4. ROTHAMEL D, SCHWARZ F, SAGER M, HERTEN M, SCULEAN A, BECKER J: Biodegradation of differently cross-linked collagen membranes. An experimental study in the rat. Clin Oral Implants Res 2005;16:369–378.
  5. ROTHAMEL D, SCHWARZ F, SCULEAN A, HERTEN M, SCHERBAUM W, BECKER J: Biocompatibility of various collagen membranes in cultures of human PDL fibroblasts and osteoblast-like cells. Clin Oral Implants Res 2004;15:443–449.

Download-Bereich

pdf Broschüre OSSIX® VOLUMAX

pdf Fokusinfo Ästhetische Augmentation

pdf Case Report OSSIX® VOLUMAX: Augmentation von kleinen lateralen Knochendefekten bei Implantation

pdf Case Report OSSIX® VOLUMAX: Augmentation von Dehiszenz-Defekten bei Implantation

pdf Case Report OSSIX® VOLUMAX: Augmentation von Knochendefekten bei Re-entry

pdf Case Report OSSIX® VOLUMAX: Augmentation von Knochendefekten bei Re-entry

pdf Anwendungsbericht Univ.-Prof. Dr. Friedmann "Regenerative Behandlung eines Periimplantitisdefeks"

pdf Anwendungsbericht Dr. Zubery "Korrektur von lateralen und vertikalen Knochendefekten"

pdf Anwendungsbericht Dr. Neiva "Korrektive Konturaugmentation eines residualen Implantatdehiszenzdefekts"

pdf Film Anwendung OSSIX® VOLUMAX

Vorteile

Zuverlässige Matrixfunktion

Ribose-vernetzte Kollagenstruktur bietet schnellen Gewebeeinbau und ermöglicht kontrollierten Umbau zu körpereigenem Gewebe

Durch den physiologischen GLYMATRIX®-Prozeß erhält OSSIX® VOLUMAX ihre biokompatible vernetzte Kollagenstruktur.
Das hochreine konservierte Matrixkollagen spielt eine wichtige Rolle für die Blutgerinnung, fördert die Zelladhäsion sowie die Mineralablagerung und stimuliert osteoinduktive Proteine zur Förderung der Knochenbildung.3 Durch das langsame Biodegradationsprofil des kreuzvernetzten Kollagens dient der OSSIX® VOLUMAX Matrixkörper nach der Implantation als Leitschiene für den Körper zur Gewebeneubildung.1

Regedent Ossix Volumax Vorteile

Querschnitt durch OSSIX® VOLUMAX zeigt dichtes Fasernetzwerk gepaart mit einer porösen Matrixstruktur.


In einer in vivo-Untersuchung (Beagle Hunde) konnte gezeigt werden, daß OSSIX® VOLUMAX über die Zeit hinweg in die benachbarten Gewebe integriert wird und so die Wiederherstellung der Defekte fördert. In Kontakt mit ortsständigem Knochen wurde bereits nach 1 Monat eine signifikante Mineralisierung des OV-Matrixkörpers beobachtet. Im weiteren Verlauf wurde die OSSIX® VOLUMAX Matrix durch einen zellulären Prozess zu neuem vitalen Knochen umgebaut.1


Regedent Ossix Volumax Vorteile

Histologische Evaluation des knöchernen Integrationsvorgangs des OSSIX® VOLUMAX Matrixkörpers nach 3 Monaten post-OP (Hunde-Modell). NB = New Bone / M = OSSIX® VOLUMAX

Mehr Therapiemöglichkeiten

Stabiles Matrixgerüst zur Erweiterung des GBR-Einsatzspektrums

Durch den physiologischen Kreuzvernetzungsprozeß und ihre Stärke von ca. 1,5 mm besitzt die OSSIX® VOLUMAX ein außerordentlich langes Biodegradationsprofil von 10 bis 12 Monaten bei gleichermaßen hoher Biokompatibilität.1
Dadurch kann sie als effektive Barrieremembran in der regenerativen Chirurgie eingesetzt werden, speziell in anspruchsvoller Indikationsstellung.

Nach Implantation wird das Ribose-kreuzvernetzte Kollagen der OSSIX® VOLUMAX vom Körper nicht im klassischen Sinne resorbiert, wie es bei einigen nativen Kollagenmembranen der Fall ist.2,3 Vielmehr fungiert das Präparat als Matrix für den Gewebeneuaufbau. Durch dieser Leitschienenfunktion bietet OSSIX® VOLUMAX erweiterte Therapieoptionen für einen gesteuerten Gewebeaufbau im Vergleich zu einer klassischen Kollagenmembran: Sie kann auch für die alleinige Gewebeaugmentation ohne zusätzliches Knochenersatzmaterial eingesetzt werden.

In einer in vivo-Untersuchung wurden Satteldefekte in Beagle Hunden mit einer Kombination eines langsam resorbierenden Knochenersatzmaterials und der OSSIX® VOLUMAX Matrix behandelt. Hierbei wurden zwei Anwendungsgebiete untersucht: Die Kollagenmatrix wurde zum einen als Barrieremembran zur Abdeckung des mit KEM gefüllten Satteldefekts eingesetzt (GBR-Setup). Zudem wurde OSSIX® VOLUMAX über den Knochendefekt hinaus im lingualen Aspekt unter den abgehobenen Mukoperiostlappen direkt auf dem ortsständigen Knochen platziert (Matrix-Setup).

Im GBR-Setup weist die OSSIX® VOLUMAX eine wirksame Membran (Barriere-)funktion für mindestens 6 Monate auf und fördert so die Wiederherstellung der aufgefüllten Defekte.
Im alleinigen Augmentationssetting konnte histologisch gezeigt werden, dass die OSSIX® VOLUMAX Matrix bei Kontakt zu ortsständigem Knochen über die Zeit hinweg mineralisiert und durch einen zellulären Prozess zu neuem vitalen Knochen umgebaut wird (Ossifikation).1

Daher hat OSSIX® VOLUMAX das Potential, dünnes Gewebe um Implantate, ästhetische Mängel und knöcherne Restdehiszenzen nach regenerativen Verfahren zu korrigieren.


Regedent Ossix Volumax Vorteile

Verschiedene Applikationsmöglichkeiten der OSSIX® VOLUMAX Matrix für den gesteuerten Gewebeaufbau: Als stabile Barrieremembran in Kombination mit einem Knochenersatzmaterial (links) oder als Kollagenmatrix zur alleinigen Augmentation kleiner Gewebedefekte ohne zusätzliche Verwendung von KEM (rechts).

Vereinfachtes chirurgisches Protokoll

Optimale Adaptation und Anliegeeigenschaften ermöglichen vereinfachte Applikation

OSSIX® VOLUMAX ist eine Kollagenmatrix mit ca. 1,5 – 2 mm Stärke. Nach der Rehydratisierung expandiert die Kollagenmatrix etwas und weist dann eine angenehm adaptierbare Konsistenz auf. Dadurch adhäriert OSSIX® VOLUMAX einfach und zeitsparend auf knöcherne Oberflächen und vereinfacht so die Applikation der Kollagenmatrix.

Insbesonders die Augmentation von kleinen Gewebedefekten, die mit OSSIX® VOLUMAX alleine ohne die zusätzliche Verwendung von KEM durchgeführt werden kann, ist mit weitaus weniger invasiven Lappentechniken möglich, da die Matrix mit einem vereinfachten chirurgischen Protokoll zwischen dem ortsständigen Knochen und dem Mukoperiostlappen platziert werden kann.


Regedent Ossix Volumax Vorteile

Optimale Adhäsion und Adaptation der OSSIX® VOLUMAX auf knöcherne Oberflächen.