Regedent Regneration/Wundheilung

Biofilm­management

Effiziente antimikrobielle Therapie als Basis für den persönlichen Behandlungserfolg


Perisolv Regedent

PERISOLV®

Sowohl Parodontitis als auch periimplantäre Infektionen werden durch bakterielle Plaque (Biofilm) ausgelöst. Die hier frei werdenden bakteriellen Stoffwechsel- und Zerfallsprodukte induzieren körpereigene Abwehrreaktionen, in deren Folge es zum Verlust von Bindegewebe und Knochen kommt.1

Subgingivale Biofilme stellen ein mikrobielles Depot mit hoher infektiöser Potenz dar, welches unbehandelt unweigerlich zu entzündlichen Prozessen und somit zum Verlust des Zahnes bzw. des Implantats führt.2,3

Elementarer Behandlungsschritt jeder ursachenorientierten Therapie ist die Entfernung von Bakterien aus den Taschen, die sich um den Zahn bzw. das Implantat gebildet haben.
Der sichere Erfolg des mechanischen Debridements als Teil des Behandlungskonzepts nimmt allerdings mit zunehmender Sondierungstiefe und Komplexizität des Defektes ab.4-6 Daher wird die vollständige Entfernung bakterieller Ablagerungen in vivo in der Regel selten erreicht7 und bakterielle Reservoires persistieren in unzugänglichen Bereichen. So können klinisch tiefe Taschen langfristig fortbestehen oder nach mechanischer Therapie wiederkehren.

Zahlreiche Studien fordern zur effektiveren Senkung der Zahl der parodontopathogenen Bakterien zusätzlich die Anwendung adjuvanter antimikrobiell wirksamer Substanzen.7-9
Hierzu werden recht häufig systemische oder lokale Antibiotika propagiert. Aufgrund möglicher unerwünschter Nebeneffekte10 und der vermehrt auftretenden Bildung von Resistenzen11 ist es allerdings wünschenswert, deren Einsatz so weit wie möglich einzudämmen und durch Alternativen wie beispielsweise lokale Antiseptika zu ersetzen.

Mit PERISOLV® steht Ihnen ein neues reinigendes Gel zur Verfügung, das zusätzlich zur mechanischen Reinigung in der Therapie von Parodontitis, periimplantärer Mukositis und Periimplantitis angewendet werden kann.


Literatur

  1. Lee JY, Spicer AP. Hyaluronan: a multifunctional, megadalton, stealth molecule. Curr Opin Cell Biol 2000;12:581–586.
  2. McDonald J, Hascall VC. Hyaluronan mini review series. JBiol Chem 2002;277:4575–4579.
  3. Jiang D et al. Hyaluronan as an immune regulator in human diseases. Physiol Rev 2011;91:221–264.
  4. Kessiena L et al. Hyaluronan in wound healing: Rediscovering a major player. Wound Rep Reg 2014;22:579-593.
  5. Saranraj P and Naidu MA. Hyaluronic Acid Production and its Applications - A Review. IJPBA, 2013; 4(5):853–859.
  6. King SR, Hickerson WL, Proctor KG. Beneficial actions of exogenous hyaluronic acid on healing. Surgery. 1991;109(1):76-84.